TROMMEL-MANI(E) - Mani Neumeier zum 80. Geburtstag am 31.12.2020

Hier findet ihr mehr Infos zu den typischen Kraut/Deutschrock Bands
Antworten
Benutzeravatar
stei54
Beiträge: 1190
Registriert: Samstag 1. Juli 2017, 11:16
Wohnort: worldwide
Eigener Benutzertitel: Hendrix-Freak

TROMMEL-MANI(E) - Mani Neumeier zum 80. Geburtstag am 31.12.2020

Beitrag von stei54 » Sonntag 10. Januar 2021, 19:53

Der Pionier des psychedelischen Krautrock
...Zur musikalischen Frischzellenkur des inzwischen 80-jährigen Perkussions-Maniac Mani zählen unter anderem seine Nebengruppen/Projekte wie: Tiere Der Nacht, ein avantgardistisches Acid-Jazz-Experimentierfeld, daneben Lover 303 mit Conni Maly, ein Voodoo-Trance-Projekt mit Electronic-Loops und Soundsamples, weiterhin Acid Mothers Guru Guru, ein Psychedelic-Power-Trio, 2006 in Japan mit zwei japanischen Musikern ins Leben gerufen, dann nicht zuletzt Der Teufel und sein Guru, ein Elektro-Jazz-Duo mit dem Gitarristen Hans Reffert – und schließlich sein privates Klangkaleidoskop und Soloprojekt Terra Amphibia, eine Soundcollage aus Naturgeräuschen, Ambient-Atmosphären und Weltmusik-Grooves, plus diverse weitere Kooperationen - wie z.B. sein japanisches Duoprojekt Manitatsu.

In Japan, wo man ihm besondere Wertschätzung entgegenbringt und ihn als wächserne Reproduktion ins Tokioter Wachsfiguren-Museum neben Jimi Hendrix gestellt hat, gilt Mani als Inbegriff des Kraut-Rock.

Während etliche Deutsch-Rocker der ersten Stunde entweder weihevoll oder sphärisch jenseitig daherkamen wie z.B die Berliner Tangerine Dream und Ash Ra Tempel, oder cool roboterhaft wie Kraftwerk aus Düsseldorf, oder avantgardistisch experimentell wie Can aus Köln, oder anspruchsvoll und gegenkulturell wie die Münchner Amon Düül und Embryo – jedenfalls meist ernsthaft, theoretisch untermauert und oft von teutonischer Schwere belastet – da kam das Musiker-Kollektiv Guru Guru aus der Wahlheimat Odenwald eher locker tänzelnd, dabei musikantisch hochkarätig und immer wieder lustvoll grinsend daher – dank der Späße von Mani Neumeier. Der Palmenzweig für die Heiterkeit im Krautrock gebührt ohne Zweifel Mani und seinen Freunden von Guru Guru. Man denke nur an Manis legendären „Elektrolurch“ (1973),

Quelle: Radio-Rebell
_______________________
Hendrix-Freaks
http://www.hendrix-links.de/jiminews.html

Antworten