Station

Loading...

Aktueller Song

Loading...

Art

Loading...

Bitrate

Loading...


Gitarrissimo

Antworten
Benutzeravatar
SpaceRider
Beiträge: 621
Registriert: Donnerstag 13. Juli 2017, 19:29
Wohnort: im schönen Ruhrpott
Eigener Benutzertitel: Highlander

Gitarrissimo

Beitrag von SpaceRider » Dienstag 10. April 2018, 19:07

Liebe Gitarrenfreunde,

es kommt nicht häufig vor, das Verwandte Amerikanischer Präsidenten auf Deutschen Rockbühnen stehen. Gitarrissimo machts möglich und zwar genau am Freitag, den 13.4. im Gdanska. Der Präsident war William Howard Taft (1909-1913) und der Musiker heißt Dudley Taft und bringt mit seiner Band eine Musik, die man vielleicht als Seattle-Blues (Texasblues mit Grunge Effekten) bezeichnen kann. Es geht auf jeden Fall tierisch ab.

Gitarrissimo 670 - Bluesrock
Dudley Taft Band
am Freitag, den 13.04.2018
im Gdanska, Altmarkt 3
46045 Oberhausen
Beginn: 20:15 Uhr Eintritt: 14 €
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen ReinkeGitarrissimo Oberhausen e.V.
www.obsaitensprung.deReservierungen unter info@obsaitensprung.deoder Tel. 0208 / 2054 504

https://www.dudleytaft.com/ (weitere Fotos)




Dudley Taft (eigentlich Dudley S. Taft junior * 4. Juli 1966 in Washington, D.C.) ist ein amerikanischer Gitarrist, Bassist und SängerTafts Vater – Dudley S. Taft – studierte in Yale und gründetet in Ohio die Taft Broadcasting Company. Taft junior stammt aus einer großen republikanischen Familie: Er ist der Urgroßneffe des Präsidenten William Howard Taft. Aus seiner Familie stammten auch der Senator Robert Taft junior und der Gouverneur Robert A. Taft.[1] In seinen Interviews oder auf seiner Webseite geht Taft auf seine durchaus prominente Herkunft nie ein. Er absolvierte das Berklee College of Music und lebte lange in Seattle. Um das Jahr 2008 verließ er die Stadt um sich in der Kleinstadt Chapel Hill im Bundesstaat North Carolina niederzulassen[2]. Mit seiner Frau Michelle hat er zwei Töchter. Zusammen mit seinem Bruder Woody, der die Leitung der väterliche Firma übernommen hat, investierte er in eine der ersten legalen Farmen für den Marihuanaanbau in den USA,[3] was für den Spross einer großen republikanischen Familie, so wie sein ganzer bisheriger Lebensweg, eher ungewöhnlich sein dürfte. An seiner Highschool gründete er zusammen mit seinem Freund Trey Anastasio, der später die Band Phish ins leben rief, seine erste Band mit dem Namen Space Antelope. Zu Beginn der 1990er erlebte Taft an seinem damaligen Wohnort Seattle die Entstehung des Grunge mit, der ihn beeinflusste. Er stieg am Bass bei der 1990 in Seattle gegründeten Combo Sweet Water - nicht zu verwechseln mit der Band Sweetwater aus den 1960er - ein und tourte im Vorprogramm des Grungebooms mit Monster Magnet, Candlebox und Alice in Chains durch die USA. Die Band nahm bei Atlantic zwei Alben auf bevor Taft die Gruppe verließ um bei der Gründung von Second Comming, ebenfalls in Seattle, mitzuwirken. Singleauskopplungen der Band stiegen bis auf Platz 16 der US Rockcharts[4] und auch mit dieser Band tourte Taft im Vorprogramm namhafter Bands wie Godsmack, Kid Rock, Lenny Kravitz oder VAST. Zu Beginn der 2000er verließ er auch diese Formation um seine eigene Gruppe Omnivoid zu gründen. Mitte der 2000er beschäftigte er sich, inspiriert durch eine Begegnung im Studio mit Robert Plant, intensiver mit dem Blues. Ab 2006 spielte er diesen auch auf der Bühne und gründete im folgenden Jahr die Dudley Taft Band in der Besetzung Gitarre/Gesang, Schlagzeug und Bass. Auf Tournee wird das Trio häufig durch einen Keyboarder ergänzt. Die Bandzusammensetzung erinnert an den Texasblues neueren Stils wie ihn etwa auch Bugs Henderson spielte. Tufts Musik wird häufig als Seattle-Blues bezeichnet: eine Mischung von Elementen des Blues als auch des Grunge. In seiner Musik finden sich zahlreiche Einflüsse von ZZ Top über Joe Bonamassa bis hin zu Stevie Ray Vaughan - ergänzt und kombiniert mit den Elementen des rocklastigen Grunge.


Gitarrissimo 671 - Klassik (Reservierung empfohlen)
Gitarren-Quartett Rheinsaiten
Nicola Yasmin Stock
Daniel März
Niklas Halm
Luke Pan
am Sonntag, den 15.04.2018
im Gdanska (Kleines Theater - Eingang neben Gutenbergstr. 6)
Beginn: 17 Uhr Eintritt: 12 €/ ermäßigt 6 €


Gitarrissimo 672 - Fingerstyle
Pierre Bensusan (Frankreich)
am Dienstag, den 24.04.2018
im Gdanska, Altmarkt 3
46045 Oberhausen
Beginn: 20:15 Uhr Eintritt: 14 €


Gitarrissimo 673 - Rock
Epitaph
am Freitag, den 27.04.2018
im Gdanska, Altmarkt 3
46045 Oberhausen
Beginn: 20:15 Uhr Eintritt: 16 €


Gitarrissimo 674 - Thanks Jimi Festival
alle spielen Hey Joe
u.a. mit Joris Hendrik Band und Elo Badura
auf dem Altmarkt
46045 Oberhausen
Beginn: 14 Uhr Eintritt: frei

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste