Guru Guru - Live In China (CD+DVD 2020)

Nähere Infos und Vorstellungen von Krautrock Alben
Antworten
Benutzeravatar
stei54
Beiträge: 996
Registriert: Samstag 1. Juli 2017, 11:16
Wohnort: worldwide
Eigener Benutzertitel: Hendrix-Freak

Guru Guru - Live In China (CD+DVD 2020)

Beitrag von stei54 » Samstag 2. Mai 2020, 10:20

Guru-Guru.jpg
(73:47, CD + DVD, Trance Music / in-Akustik, 2020)
Mani Neumeier ist mit seinen 79 (!) Jahren noch immer sehr aktiv und offen für das Unbekannte. Nicht nur, dass er mit seiner Band Guru Guru im Jahr 2018 deren 50-jähriges Bühnenjubiläum feierte, letztes Jahre brach man zum ersten Auftritt nach China auf. Eine Reise ins Ungewisse und mit gewissen Einschränkungen. Zwar musste man im Vorfeld die Texte von der Zensur genehmigen lassen, doch zum Glück sind die Texte von Guru Guru, na ja sagen wir mal, eher abgehoben kryptisch, so dass der Rotstift nur wenig gezückt wurde. Zudem blieb der legendäre ‘Elektrolurch’ ebenfalls zu Hause, da die recht sperrige Maske zum Stück nicht ins Gepäck passte.

Doch wurden Guru Guru trotzdem von der chinesischen Undergroundszene und vor allem völlig zur Überraschung der Band geradezu euphorisch aufgenommen. So entstand beim Tomorrow-Festival in Shenzhen im Mai 2019 dieser Mitschnitt, der zwar klanglich und im Mix nicht den sonstigen Standards entspricht, dafür die Atmosphäre des Auftritts bestens transportiert.

Guru Guru werden ja gerne etwas allgemein dem sehr weiten Begriff Krautrock zugeordnet. Doch steckt in ihrer Musik vielmehr eine sehr lebendige Reise vor allem durch Rock, Psychedelic Rock und World Music, garniert mit allerlei ausufernden, instrumentalen Exkursionen und jeder Menge augenzwinkerndem Humor. So groovt sich das Quartett Mani Neumeier (Schlagzeug, Percussiom, Kaossilator, Gesang), Roland Schaeffer (Gitarre, Saxophon, Nadaswaram, Gesang), Peter Kühmstedt (Bass, Gesang) und Jan Lindqvist (Gitarre, Lap Steel Gitarre, Gesang) gewohnt gekonnt und lässig durch das Repertoire. Der Schwerpunkt des Songmaterials liegt auf den 90ern und 2000er Jahren, wobei logischerweise ein ausgiebiges und wie immer eigenwilliges Schlagzeugsolo (‘Auf Alle Felle’; laut Spotify ‘Auf die Felle’, d. Schlussred.) nicht fehlen darf.

So treffen auf diesem Live-Mitschnitt Underground West und Ost aufeinander. Hört man sich die Spielfreude von Guru Guru sowie die Reaktionen des recht jungen Publikums an, dann scheint die Völkerverständigung auf musikalischer Ebene ganz hervorragend funktioniert zu haben. Schade nur, dass die für dieses Jahr geplante Tour “80 Jahre Elektrolurch” wohl leider aus den bekannten Gründen nicht stattfinden kann. Trotzdem: Rock’n’ Roll!
Quelle:www.betreutesproggen.de
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
_______________________
Hendrix-Freaks
http://www.hendrix-links.de/jiminews.html

Antworten